Hornhautverkrümmung: Alles, was Sie über Astigmatismus wissen müssen

Viele Menschen leiden unter einer Hornhautverkrümmung (auch Astigmatismus, Stabsichtigkeit oder Punktlosigkeit genannt). Bei EyeLaser erfahren Sie alles, was Sie darüber wissen müssen. Was sind die Ursachen? Welche Symptome deuten auf eine Fehlsichtigkeit hin? Wie läuft die Untersuchung und Diagnose ab? Welche Behandlungen können die gewölbte Hornhaut korrigieren? 

Was ist eine Hornhautverkrümmung? 

Bei einem gesunden Auge ist die Hornhaut so geformt, dass sie einfallendes Licht bündeln und auf einen Punkt der Netzhaut lenkt. Diesen Punkt nennt man Brennpunkt (auf der Netzhaut) und dieser Prozess ist für scharfes Sehen verantwortlich. Ist die Hornhaut jedoch ungleichmässig geformt, so kann das Licht nicht richtig gebündelt werden. Es trifft nicht auf den Brennpunkt, sondern bildet eine Linie (Brennlinie). Das Ergebnis ist unscharfes Sehen. 

Wie entsteht eine Hornhautverkrümmung? 

Die meisten Betroffenen leiden schon von Geburt an unter einer Hornhautverkrümmung. Sie ist angeboren und genetisch bedingt. In Ausnahmefällen ändert sich die Krümmung der Hornhaut des Auges erst später im Leben. Das hat aber häufig mit Verletzungen, Augenerkrankungen oder Vernarbungen zu tun. Ein Keratokonus kann das Auftreten eines irregulären Astigmatismus begünstigen. 

Übrigens ist es keine Seltenheit, dass Betroffene gleichzeitig und unabhängig neben der Stabsichtigkeit auch unter einer anderen Form der Fehlsichtigkeit leiden – z.B. Kurzsichtigkeit bzw. Myopie. 

Hornhautverkrümmung bei Kindern:

Das frühzeitige Erkennen von jeder Form des Astigmatismus ist entscheidend, da bei Kindern schnelles Handeln geboten ist. Wird die Fehlsichtigkeit nicht behandelt, lernt das Gehirn nie, wie ein korrekter Seheindruck verarbeitet werden muss. Schlimmstenfalls kann man dann später die Hornhautverkrümmung nicht mit einer Brille oder Kontaktlinsen ausgleichen. 

Symptome des Astigmatismus: 

Ist die Hornhaut nur leicht verkrümmt, merken Sie dies meist gar nicht – bis 0,5 Dioptrien. Die Besonderheit des Astigmatismus ist, dass die Sicht im Nah- und Fernbereich unscharf wird. Bei Kurz- oder Weitsichtigkeit ist jeweils nur ein Distanzbereich betroffen. Die Verformung der Hornhaut macht sich neben dem unscharfen bzw. verzerrten Sehen wie folgt bemerkbar: 

  • Kopfschmerzen 
  • Angespanntheit (auch psychisch) 
  • Augenschmerzen und Verspannung der Augenmuskulatur 

Wenn Sie unter einem der Symptome der Hornhautverkrümmung leiden, lohnt sich der Weg zum Augenarzt. 

Hornhautverkrümmung diagnostizieren & untersuchen:

Vermuten Sie einen Brechungsfehler bei sich und möchten diesen abgeklärt wissen, untersucht Sie ein Augenarzt. Es gibt unterschiedliche Methoden. Begonnen wird mit einer objektiven Refraktion, um zu ermitteln, ob Sie überhaupt unter einer Fehlsichtigkeit leiden. Bei einem diagnostizierten Astigmatismus kann das Ophthalmometer den Wert für den Krümmungsradius und die Brechkraft der Hornhaut ermitteln. Ist die Krümmung ungleichmäßig, kommt eine Hornhauttopographie zum Einsatz. Im letzten Schritt testen Sie bei einer subjektiven Refraktion unterschiedliche Linsen, bis eine gefunden wurde, die Ihre Sehschwäche ausgleicht.   

Sind Ihre Augen vermessen, kann eine geeignete Behandlung für ein zufriedenstellendes Ergebnis vorgeschlagen und beim Augenarzt durchgeführt werden. 

Astigmatismus Selbsttest:

Bei Verdacht auf eine Hornhautverkrümmung kann ein Selbsttest helfen. Es gibt unterschiedliche Abbildungen – wie beispielsweise das Astigmatismus-Sonnrad – bei welchen Betroffene die Linien abhängig von der Entfernung verzerrt wahrnehmen. Dieser Test ersetzt aber keine Diagnose durch den Augenarzt. 

Form der Hornhautverkrümmung: Reguläre & Irregulär 

Der sogenannte reguläre Astigmatismus zeichnet sich dadurch aus, dass durch die Achslage zwei senkrecht zueinander ausgerichtete Brennlinien entstehen. Diese Regelmässigkeit macht die Behandlung dieser Form deutlich leichter. Anders ist das beim irregulären Astigmatismus. Die Lichtstrahlen werden an unterschiedlichen Stellen verschieden gebrochen und es entstehen keine eindeutigen Brennlinien. Das sorgt dafür, dass sich diese Verkrümmung nur schwieriger behandeln lässt.

Astigmatismus Behandlung: Brillengläser oder Lasern? 

Vor allem bei einer ausgeprägten Hornhautverkrümmung ist die Behandlung unerlässlich und schenkt Lebensqualität. Es gibt zwei Varianten der Korrektur, die dafür sorgt, dass einfallende Lichtstrahlen zukünftig so gebündelt werden, dass man scharf sehen kann:

Sehhilfen gegen die Hornhautverkrümmung:

Je nach Art und Ausprägung kann eine Hornhautverkrümmung ohne operativen Eingriff durch das Tragen von einer Brille oder Kontaktlinsen korrigiert werden. Betroffene müssen diese Sehhilfe jedoch immer tragen. Damit Sie in der Nähe und in der Ferne scharf sehen können, hilft das Tragen von: 

  • Speziellen Brillengläsern (Zylinderschliff) 
  • Harten Kontaktlinsen (vor allem bei irregulärem Astigmatismus – bilden eine Tränenlinse) 
  • Weichen Kontaktlinsen (torisch und gleichen die Krümmung – wie die Brille – aus)

Dauerhafte Korrektur durch Augenlasern / Linsenbehandlungen: 

Durch das Augenlasern oder einen Linsentausch können sämtliche Fehlsichtigkeiten (Stabsichtigkeit, Weit- und Kurzsichtigkeit) durch einen einzigen minimalinvasiven Eingriff behoben werden. Klassische Augenlaserverfahren wie LASEK/LASIK, Femto-LASIK, (Trans-)PRK und SmartSight können bei Astigmatismus-Patienten mit bis zu 6 Dioptrien eingesetzt werden. Der Laser korrigiert die Krümmung dauerhaft, sicher und mit einer hohen Erfolgsquote. 

Insbesondere bei stärker ausgeprägter Hornhautverkrümmung und irregulärem Astigmatismus kann es Sinn machen, eine Linsenimplantation vorzunehmen. Dabei wird die verkrümmte Linse entfernt, die Ihre Sicht beeinträchtigt und durch eine künstliche, torische Augenlinse ersetzt. 

Unverbindliches Beratungsgespräch bei EyeLaser

Wenn Sie dauerhaft einen klaren Blick auf die schönen Dinge des Lebens haben möchten, ohne dabei Sehhilfen tragen zu müssen, freuen wir uns Sie zu einer unverbindlichen Erstuntersuchung begrüssen zu dürfen. Von umfangreicher Diagnostik bis zur Erstellung und Umsetzung Ihres individuellen Behandlungsplans begleiten wir Sie als Augenlaser-Spezialisten in Zürich in ein Leben ohne Hornhautverkrümmung und andere Sehfehler.

author image

Autor:

Dr. Victor Derhartunian

Nachdem er sein Handwerk von den beiden Pionieren der Laserchirurgie gelernt hat, gehört Dr. Victor Derhartunian zu den führenden Chirurgen in Europa. Der leitende Augenchirurg bei EyeLaser in Zürich kann seine Patienten in 5 Sprachen beraten.

Welche Laserbehandlung ist die richtige für ihre Augen? – 1-minütigen Selbsttest durchführen

Dinge wie Alter, Augenform, Vorgeschichte und Lebensstil machen eine Augenbehandlung perfekt für die eine Person, aber nicht für eine andere. Finden Sie heraus, welche Behandlung (wenn überhaupt) Sie von Brille und Kontaktlinsen befreien könnte.

Quiz durchführen